Möchten Sie zur mobilen Version wechseln?

Headway Steuerberatung GmbH

Neues im Jahr 2021 - Wichtige Änderungen im Arbeits- und Sozialrecht

Bild

Neues im Jahr 2021 – Wichtige Änderungen im Arbeits- und Sozialrecht

1. Aktives Wahlrecht bei Betriebswahlen
Ab sofort sind ArbeitnehmerInnen ab 16 Jahren bei Betriebsratswahlen wahlberechtigt. 

2. Änderung der Kündigungsfristen bei ArbeiterInnen
Als Angleichung der Kündigungsfrist der ArbeiterInnen an die der Angestellten gelten für Kündigungen, die ab dem 01.07.2021 ausgesprochen werden, die folgenden neuen Kündigungsfristen: 

Kündigungsfrist bei Arbeitgeberkündigung: 

Dienstzeit & Kündigungsfrist
- bis 2 Jahre: 6 Wochen
- ab 2 Jahren: 2 Monate
- ab 5 Jahren: 3 Monate
- ab 15 Jahren: 4 Monate
- ab 25 Jahren: 5 Monate

Kündigungsfrist bei Arbeitnehmerkündigung: 

ArbeitnehmerInnen können ihr Arbeitsverhältnis jeweils zum Monatsletzten mit einer Frist von 1 Monat kündigen. Diese Frist kann mittels Vereinbarung auf bis zu 6 Monate verlängert werden, wobei sie nicht länger sein darf als die Frist bei Arbeitgeberkündigung. 

3. Sonderfreistellung COVID-19 für Schwangere
Schwangere Arbeitnehmerinnen, die bei der Arbeit physischen Kontakt mit anderen Personen haben, haben aber der 14. Schwangerschaftswoche Anspruch auf bezahlte Dienstfreistellung. Sollten die Arbeitsbedingungen jedoch angepasst werden (z.B. Home-Office, Mindestabstand), gilt die Freistellung nicht. Gültig ist die Freistellung vorläufig bis zum 31.03.2021. ArbeitgeberInnen erhalten das fortgezahlte Entgelt bis zur Höchstbeitragsgrundlage sowie Steuern, Abgaben und Sozialversicherungsbeiträge ersetzt. 

4. Begriffsänderung Lehrlinge
Der Begriff „Lehrlingsentschädigung“ wurde durch den Begriff „Lehrlingseinkommen“ ersetzt. 

5. Aktuelle Werte
- Geringfügigkeitsgrenze: € 475,86 monatlich
- Höchstbeitragsgrundlage: € 5.550,00 monatlich

6. Steuerliche Änderungen
- Pendlerpauschale bei Dienstfahrrad: Stellen ArbeitgeberInnen ein Fahrrad oder Elektrofahrrad zur Verfügung, gebührt künftig dennoch das Pendlerpauschale. 
- Ausweitung „Jobticket“: Von ArbeitgeberInnen zur Verfügung gestellte Wochen-, Monats- oder Jahreskarten für den öffentlichen Verkehr, die zumindest am Wohn- oder Arbeitsort gültig sind, sind steuerfrei und es ist kein Sachbezug zu versteuern. Dies gilt für Tickets, die ab dem 01.07.2021 gekauft werden. 

Quelle: www.vida.at

zurück zur Übersicht

Headway Steuerberatung GmbH

+43 1 535 80 80
+43 1 535 80 80 888

Top