Möchten Sie zur mobilen Version wechseln?

Headway Steuerberatung GmbH

Sondernews: Ausfallbonus als Ergänzung zum Fixkostenzuschuss II

Bild

Ausfallbonus als Ergänzung zum Fixkostenzuschuss II

Anbei finden Sie die wichtigsten Eckpunkte betreffend den Ausfallbonus 

Voraussetzung ist ein Umsatzeinbruch von zumindest 40%. Die Ermittlung erfolgt über den Vergleich zwischen dem Monatsumsatz 2019 zum Monatsumsatz 2021. 
• Der Ausfallbonus umfasst ab Jänner 2021 als Ergänzung zum Fixkostenzuschuss II sowohl einen direkten Zuschuss als auch einen Vorschuss zur Liquiditätssicherung. 
• Liquiditätshilfe von bis zu max. € 60.000,- pro Monat kann über FinanzOnline beantragt werden. Die Beantragung ist jeweils ab dem 16. des folgenden Monats möglich. Die erstmalige Beantragung ist ab dem 16.02.2021 möglich. Der Antrag kann durch den Unternehmer/die Unternehmerin selbst, ohne Steuerberater, eingebracht werden. 
• Die Überprüfung des Umsatzeinbruches erfolgt im Nachhinein durch einen Steuerberater bei Abgabe des Fixkostenzuschuss II-Antrages. 
• Die Ersatzrate beträgt 30% des Umsatzrückganges. 15% bzw. die Hälfte (maximal € 30.000,-) davon wird als Ausfallsbonus und 15% bzw. die Hälfte (maximal € 30.000,- ) davon wird als Vorschuss auf den Fixkostenzuschuss II ausbezahlt. 
• Da der Ausfallbonus an den Fixkostenzuschuss II gebunden ist, herrscht die grundsätzliche Verpflichtung bis Jahresende einen Fixkostenzuschuss II - Antrag zu stellen. 
• Für große Unternehmen steht alternativ das Modell des Verlustersatzes zur Verfügung. 


Wir raten zu einer Durchrechnung welche Variante (Ausfallbonus und Fixkostenzuschuss II oder Verlustersatz) für Sie hilfreicher ist. Daher stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. 


Quelle: www.wko.at

 

zurück zur Übersicht

Headway Steuerberatung GmbH

+43 1 535 80 80
+43 1 535 80 80 888

Top